Beckmann & Brehm

  • Über uns
  • Sortiment

    Beckmann im Garten


    Moosvernichter plus Rasendünger

    Mineralischer NK-dünger 14+5 mit 6 % Eisen

    • Vernichtet Moos und führt gleichzeitig dem Boden Stickstoff zur Anregung des Rasenwachstums zu
    • Mit behördlicher Zulassung
    • Feingranulat 1-2 mm
    • Aufwandmenge: 35 g/m²

     

     

     

     

     

    PACKUNGSGRÖSSE

    5 kg/140 m²
    Art.-Nr.: 10.183
    15 kg/440 m²
    Art.-Nr.: 10:185


    PRODUKTBESCHREIBUNG

    Zuverlässige Moosbekämpfung und Langzeit-Rasendüngung in einem Arbeitsgang. Das Produkt ist verträglich für alle Rasensorten und mit gutem Erfolg wirksam gegen die meisten Laubmoose im Rasen (Rhytidiadelphus squarrosus, Bryum spp., Marcachantia polymorpha, Leskea polycarpa, Spagnum spp.). Die Düngerwirkung hält 8-10 Wochen an. Anwendung im Haus- und Kleingartenbereich zulässig. Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanweisung einzuhalten.


    ANWENDUNG/DOSIERUNG

    Die Anwendung von Moosvernichter plus Rasendünger ist von März bis September möglich, jedoch nicht im Ansaatjahr. Maximal 2 Behandlungen für die Kultur bzw. je Jahr im Abstand von mindestens 42 Tagen.
    35 g/m² gleichmäßig ausstreuen. Für eine gleichmäßige Ausbringung empfehlen wir einen Streuwagen. Bei Ausbringung von Hand am besten in halber Aufwandmenge 1-mal längs und 1-mal quer ausstreuen (zum Schutz der Hände vor Schmutz und Geruch empfehlen wir das Tragen von Handschuhen). Zur Kontrolle kann die Rasenfläche mit einer Schnur in kleinere Flächen unterteilt werden.
    Für eine optimale Wirkung 3-4 Tage nach dem Mähen auf feuchtem Rasen anwenden. Der Anwendungstag sollte niederschlagsfrei bleiben. 2 Tage nach der Anwendung eine Bewässerung durchführen. Der Rasen sollte frühestens 4 Tage nach der Behandlung wieder gemäht werden. Nach 10-14 Tagen kann das abgestorbene und inzwischen braun-schwarz gewordene Moos mittels Vertikutierer oder Rechen entfernt werden. Evtl. Verfärbungen des Rasens sind vorübergehend. Eine Anwendung während einer Trocken- oder Regenperiode ist nicht empfehlenswert.
    Bei starkem oder wiederholtem Moosbefall kann eine zweite Behandlung nach 6 Wochen durchgeführt werden.
    Im Rahmen der allgemeinen Rasenpflegemaßnahmen empfehlen wir eine regelmäßige Überprüfung des pH-Wertes (ca. alle 2-3 Jahre). Der pH-Wert wird von einer Vielzahl von Faktoren beeinflusst, u.a. auch durch die Anwendung dieses Produktes. Für ein optimales Rasenwachstum sollte er zwischen 5,5–6,5 liegen.

    Aufwandmengen:
    Ganzjährig 35 g/m²

    Einstellwerte für Düngerstreuer:
    SUBSTRAL HandyGreenUniversal-Handstreuer (Fläche 4mal bestreuen): 4
    SUBSTRAL EvenGreenUniversal-Kastenstreuwagen: 4,5
    SUBSTRAL EasyGreenUniversal-Schleuderstreuer: 29,5
    Wolf WE 250, WE 251, WE 252: ca. 4
    Wolf WE 430: 9
    Gardena 410, 415, 425: ca. 5
    Gloria Streuboy SL 232: ca. 4

    Bitte beachten:
    Der eisenhaltige Wirkstoff verursacht durch Feuchtigkeitseinfluss braune Rostflecken. Daher unbedingt den Kontakt des Mittels mit Terrassen, Randsteinen, Gehwegplatten und Kleidung vermeiden, im Falle eines Versehens sofort trocken wegfegen/entfernen. Vorsicht auch bei anhaftenden Resten an Schuhen oder bei Haustieren! Behandelte Rasenflächen sollten erst nach Einregnen des Mittels in den Boden oder nach dem nächsten Schnitt wieder betreten werden.

    Von der Zulassungsbehörde festgesetzte Anwendungsgebiete und
    -bestimmungen:
    Gegen Moose im Rasen. Anwendung nur in den in der Gebrauchsanleitung genannten Anwendungsgebieten und nur zu den hier beschriebenen Anwendungsbedingungen. Mittel und dessen Reste, entleerte Behältnisse oder Packungen sowie Spülflüssigkeiten nicht in Gewässer gelangen lassen. Dies gilt auch für indirekte Einträge über die Kanalisation, Hof- und Straßenabläufe sowie Regen- und Abwasserkanäle.

    Hinweise zum Schutz des Anwenders:
    Jeder unnötige Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen. Reizt die Augen. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Unter Verschluss aufbewahren. Schutzbrille/ Gesichtsschutz tragen. Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen.

    Hinweis zum Schutz der Umwelt:
    Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig (§ 6 Absatz 2 PflSchG). Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden. Das Mittel ist giftig für Fischnährtiere und wird als schwachschädigend für Populationen der Art Aleochara bilineata (Kurzflügelkäfer) sowie für Regenwurmpopulationen eingestuft.
    Aufgrund der durch die Zulassung festgelegten Anwendungen des Mittel werden Bienen nicht gefährdet (B3). Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Arten Pardosa amentata und palustris (Wolfspinnen) eingestuft.

    Sonstige Hinweise:
    Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung (N).

    Lagerung und Entsorgung:
    Kühl und trocken lagern, angebrochene Packungen gut verschließen. Packung nur vollständig restentleert der Wertstoffsammlung zuführen. Packungen mit evtl. anfallende Produktresten bei Sammelstellen für Haushaltschemikalien abgeben. Da die Anwendung dieses Mittels außerhalb unseres Einflusses liegt, übernehmen wir eine Haftung nur für gleichbleibende Qualität.


    ANWENDUNGSZEITRAUM

    1. JAN
    2. FEB
    3. MÄR
    4. APR
    5. MAI
    6. JUN
    7. JUL
    8. AUG
    9. SEP
    10. OKT
    11. NOV
    12. DEZ

     


    Anwendungsbereich

    rasen