Beckmann & Brehm

  • Über uns
  • Sortiment

    Beckmann im Garten


    Rosendünger

    Organisch-mineralischer NPK-Dünger 7+5+8
    mit 2 % Magnesium

    • für Blütensträucher und Stauden
    • mit Eisen – gegen Blattchlorosen
    • für prächtige Blüten und widerstandsfähige Pflanzen
    • Aufwandmenge: 40 – 100 g/m²

      THK_Logo_RGB-e1510219457559 Rosendünger

     

     

     

    PACKUNGSGRÖSSE

    1 kg/20 m²
    Art.-Nr.: 10.240

    2,5 kg/50 m²
    Art.-Nr.: 10.250

    15 kg/300 m²
    Art.-Nr.: 10.266


    PRODUKTBESCHREIBUNG

    Ein gesunder Boden und der Beckmann IM GARTEN Rosendünger verhilft Ihren Rosen und Blütensträuchern zu naturgemäßem Wachstum und üppiger Blütenpracht. Mit allen wichtigen Hauptnährstoffen und natürlich gebundenen Spurenelementen.

    • auch geeignet für Stauden und Blütensträucher wie zum Beispiel Forsythien, Flieder, Jasmin und Schneeball sowie für alle blühenden Zierpflanzen, auch Schling- und Kletterpflanzen
    • versorgt die Pflanzen vollwertig und fördert damit die Widerstandsfähigkeit
    • die abgestimmte Sofort- und Langzeitwirkung sorgt für ein gesundes, gleichmäßiges Wachstum

    Dieser Rosendünger ist aus hochwertigen organischen und mineralischen Ausgangsstoffen hergestellt. Die phosphatreiche Nährstoffmischung berücksichtigt den speziellen Bedarf blühender Pflanzen. Die Zugabe von Eisen und Magnesium verbessert die Blattfarbe und beugt Chlorosen vor. Chlorosen sind zwischen den Blattadern beginnende Vergilbungen, die häufig auf einen Mangel an Mineralstoffen, wie z. B. Eisen oder Magnesium zurückzuführen sind. Die ausgewogene Kombination der Bestandteile sichert eine bedarfsgerechte Nährstoffversorgung über mehrere Monate.

    • für einen prachtvollen, leuchtenden, langanhaltenden Blütenflor
    • gesundes Laub mit Widerstandskraft gegen Pilzkrankheiten
    • stabiles Bodenleben

    Die Inhaltsstoffe dieses Düngers aktivieren die Bodenlebewesen (z. B. Regenwürmer). Diese verbinden organische und anorganische Partikel miteinander. Dies wird als Ton-Humus-Komplex bezeichnet. Die in den Komplexen gebundenen Nährsalze werden nicht mehr ausgewaschen und können von der Pflanze gelöst und verwertet werden.


    ANWENDUNG/DOSIERUNG

    Zur Neupflanzung:
    50-100 g Rosendünger je nach Größe der Pflanze der Pflanzerde beimischen und ausreichend Pflanzhumus dazugeben. Die zu pflanzenden Rosen vorher gut wässern.

    Bestandpflanzen:
    Eine Gabe von jeweils 40-50 g pro m² erhalten die Rosen im Frühjahr nach dem Schnitt zu Beginn des Austriebes ca. im März/April und ca. drei Wochen nach Blühbeginn, also je nach Sorte im Juni/Juli. Größere Blütensträucher erhalten entsprechend eine etwas höhere Dosierung, Stauden etwas weniger. Ab August sollten Rosen nicht mehr gedüngt werden.

    Den Dünger gleichmäßig um die Pflanzen verteilen und leicht einharken. Dünger nicht direkt und unverdünnt an die Wurzeln bringen. Gründliches Wässern nach der Düngung beschleunigt die Düngerwirkung. In den Tagen nach der Düngung für ausreichende Feuchtigkeit sorgen.

    Ein gehäufter Esslöffel Rosendünger wiegt ca.
    15 g, eine Handvoll ca. 40 g.

    Wirkungsgeschwindigkeit:
    Im Verlauf der ersten Vegetationsperiode wird ein Großteil des Gesamtstickstoffgehaltes freigesetzt. Der Rest wird in den nächsten Jahren durch mikrobielle Umsetzung pflanzenverfügbar. Phosphat und Kalium können zu 100 % angerechnet werden.


    ANWENDUNGSZEITRAUM

    1. JAN
    2. FEB
    3. MÄR
    4. APR
    5. MAI
    6. JUN
    7. JUL
    8. AUG
    9. SEP
    10. OKT
    11. NOV
    12. DEZ

     


    Anwendungsbereich

    garten jungpflanzen pflanzungen schule